Niemand von uns Menschen hat das Recht,
zu einem Mitmenschen oder einem Tier zu sagen:
Entweder du machst was ich sage,
oder ich werde dir wehtun...
Monty Roberts

TIERKOMMUNIKATION

Was ist Tierkommunikation?

Hinter der Tierkommunikation verbirgt sich nichts anderes als Telepathie zwischen Mensch und Tier. Die Telepathie ist der Ausgangspunkt einer jeden menschlichen Sprache.  Jedem Ausdruck liegt ein Gedanke, ein Gefühl, ein Einfall oder ein Bild zugrunde. Irgendwie kommunizieren alle Geschöpfe dieser Erde auf diese Weise miteinander. Da es eine angeborene Fähigkeit aller Wesen dieser Erde ist, ist es nichts Ungewöhnliches für uns Menschen. Während der Kindheit setzt man sich wesentlich mehr mit dieser Fähigkeit auseinander, wenngleich diese Fähigkeit leider nach und nach verloren geht, da sie meist nicht wirklich gebraucht wird. Es gibt noch viele Naturvölker, die im absoluten Einklang mit der Natur und ihren Geschöpfen leben sowie ihr Wissen oder gar Informationen auf telepathischem Weg empfangen. Die Bedeutung des Wortes Telepathie ist nichts Anderes als "Fühlen auf Distanz".

Wer kann Telepathie?

Das es in unseren Anlagen vorhanden ist, kann jeder es wiederauffrischen oder neu erlernen. Oder ist es Ihnen nicht schon oft so ergangen, dass Ihr Telefon klingelt und Sie genau wissen wer anruft? Wussten Sie nicht schon oft, was Ihr Gegenüber Ihnen mitteilen wollte, bevor er überhaupt etwas sagte? Oder wie oft ist Ihr Hund unruhig nur wenn Sie schon daran denken mit ihm einen Spaziergang zu machen?

Wie "wirkt" Tierkommunikation?

Die Tierkommunikation ist ein neuer Weg, um sich mit Tiergefährten besser zu verstehen und verständigen zu können. Sie erhalten die Möglichkeit Ihr Verhältnis zu ihrem Tierfreund auf eine besondere Weise zu verbessern, eventuelle Missverständnisse können geklärt werden und oft lösen sich Probleme oder Problemsituationen einfach auf. Sie bekommen Eindrücke und Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt und nicht selten erhält man Wünsche und Zukunftsvorstellungen des Tierpartners.


Ein Tierkommunikator arbeitet dabei nur als "Übersetzer" zwischen Ihnen und Ihrem Tier.

Weiterlesen


"Regeln" in der Tierkommunikation:

Grundsätzlich bitte ich Ihr Tier um Erlaubnis bevor ich mit ihm in Kontakt trete. Das Tier, für welches die Kommunikation erbeten wird, sollte Ihr Tier sein und nicht das Tier einer Drittperson.

Was ist wissenswert für eine Tierkommunikation?

Jeder Tierfreund hat seine eigene Persönlichkeit. So kommt es vor, dass man in der Kommunikation seine kleinen "Quasselstrippen", "Zicken", "Introvertierten", "Geheimnisvollen" etc. hat. Gegenseitiges Verständnis fördert eine reibungslose Kommunikation. Aber bitte seien Sie sich im Klaren, dass jeder Tierfreund das Recht drauf hat das mitzuteilen, wonach ihm gerade ist. Sie werden überrascht sein.

Wie läuft eine Tierkommunikation ab?

Am Liebsten arbeite ich mit einem Foto von Ihrem Tierfreund. Über Ihre Stimme am Telefon ist es ebenso möglich, aber nicht so präzise. Unverzichtlich ist es den Namen und dass Alter Ihres Tieres zu kennen und mit wem es im Haushalt lebt. Ich spreche vor dem Gespräch mit Ihnen mit Ihrem Tier, damit ich voreingenommen mit Ihrem Tier sprechen kann. Danach stellen Sie die Fragen und bekommen durch ihr Tier die Antworten, wobei ich als "Dolmetscher" fungiere. Eine Beratung dauert meist zwischen 30 und 45 Minuten. Es können auch nach der Beratung noch Fragen an mich gestellt werden. Wichtig ist, dass Sie sich über die zu stellenden Fragen Notizen machen, damit während einer Beratung nichts vergessen wird, was nachher noch wichtig wäre. 

Ich kann keine Wunder vollbringen. Der Mensch muss bereit sein an dem Problem mit dem Tier zu arbeiten und geduldig sein. 

Bei was kann die Tierkommunikation unterstützen?

  • Umzug / Veränderung / Zuwachs in der Familie - Sie möchten Ihr Tier darauf vorbereiten.
  • Verhaltensprobleme beheben
  • Machen Sie Ihr Tier glücklicher in dem Sie die Beziehung zu Ihrem Tier verbessern und seine Lebensqualität steigern
  • Neue Tiere einfügen
  • Tiere während dem Tod begleiten
  • Vermisste Tiere
  • Sie wollen einfach so wissen wie es Ihrem Tier geht
  • Der Partner Ihres Tieres stirbt und Sie möchten wissen, was es sich wünscht (alleine bleiben / Partner im gleichen Alter / junges Tier etc.
  • Ihr Tier verhält sich merkwürdig, ungewöhnlich (uriniert in die Wohnung) ​



Eine Tierkommunikation ersetzt nicht den Gang zum Tierarzt oder Tierheilpraktiker, da Tiere KEINE Diagnosen stellen können!h kann