Rotmilan Gespräch 6.3.2016

Hallo du schöner und grosser Vogel hast du Zeit und Lust mit mir zu sprechen?
Ja kein Problem
Wie geht es dir?
Gut, warum?
Ich frage mich wie es sich so lebt als Raubvogel. Ich sehe dich jeden Tag über mein Haus fliegen und deine Anmut verzaubert mich immer wieder.  Wie gefällt es dir hier?

Gut….aber ich verstehe Euch Menschen nicht, immer diese Eile und die vielen Autos. Ihr vergesst zu Leben und Ihr vergesst die wichtige Zeit mit Euren Lieben. Immer diese Eile. Lasst es Euch doch mehr gut gehen, setzt Euch zusammen und geniesst die Zeit. Die Zeit ist begrenzt und für manche Menschen viel zu schnell vorbei.

Wir müssen halt Arbeiten und Geld verdienen.

Ja das müsst Ihr aber Geld ist nicht alles, Ihr braucht es zum Leben klar, aber Ihr macht es zum Mittelpunkt Eures Leben. Vielen Menschen würde es besser gehen wenn sie weniger arbeiten und Ihren Kinder mehr Zeit widmen würden. Geld ist nur hier auf der Erde so wichtig, mitnehmen könnt ihr es nicht und es macht auch nicht glücklich, im Gegenteil. Eure Kinder und Familie die machen Euch glücklich. Schenkt denen so viel Aufmerksamkeit wie eurer Arbeit und dem lieben Geld, dann werdet Ihr glücklich. Ich verstehe Euch nicht.

Was können wir Menschen denn für Euch, dich und die anderen Tieren tun.

Lasst uns unseren Freiraum und nehmt uns nicht den Lebensraum weg, weil ihr nicht genug kriegt. Es hat genug Platz für alle.
Da gib ich dir Recht.

Ich danke dir für dein Gespräch würde mich freuen wenn wir uns bald wieder einmal unterhalten.

Ja vielleicht… Sehen wir mal.














Hallo meine kleine Schildkröte wie geht es dir?
Weiss nicht so recht, weiss gerade nicht was passiert. Alle sind so aufgeregt und das überträgt sich auf mich. 
Hier ist es schön, aber halt auch sehr eng und begrenzt. Sie waren immer sehr gut zu mir, die Menschen hier. Sie haben mich gefüttert und gesund gepflegt. Auch haben sie mir sehr viel Liebe gegeben. Aber trotzdem freue ich mich auf die Zeit danach!

Was meinst du mit danach?

Nach dem hier. Es geht weiter und ich komme an einen anderen Ort. Ich freu mich auf das.

Weisst du denn wo es hingeht? 

Nein, aber ich hoffe es! Ich hoffe ich darf irgendwann wieder Nachhause. Nachhause ins weite Meer. Denn dort bin ich frei und meine Seele auch. Ich freue mich auf die anderen Tiere, die Pflanzen, den Sauerstoff und die viele und gute Luft und halt alles was es hier nicht gibt. 
Ich danke den Menschen hier für alles was sie für mich getan haben. Sie haben das Herz auf dem richtigen Fleck. Danke!

Wirst du nochmals in die Nähe der Menschen gehen?

Oh nein, ganz bestimmt nicht, denn die werden es sicherlich nicht so gut mit mir meinen, wie hier auf dieser Station.
Ich werde weit, weit weg schwimmen und mein Leben geniessen und meines gleichen suchen. Mich Fortpflanzen und leben ganz einfach leben.
Danke nochmals für alles, jetzt geht mein wirkliches Leben los.

Ich wünsche dir alles Gute, ich freue mich für dich, dass du wieder in die Freiheit entlassen wirst. Danke für dein Gespräch, hat mich sehr gefreut. Willst du uns Menschen noch was sagen, auf dem Weg mitgeben?

Nein, würde eh nichts bringen, ihr Menschen seit getrieben von Macht und Gier, die einen weniger und die anderen mehr. Das finde ich sehr traurig.

Ja, da stimme ich dir zu. Leider ist es so unter uns Menschen, aber es gibt auch die anderen die das Herz auf dem richtigen Fleck haben und den Tieren und den Menschen helfen. 

Sicherlich auch die gibt es, aber denen die du auf dem offenen Meer begegnest sind eben nicht diese. Meine Familie hat sehr gelitten, sie werden gejagt und verkauft an Orte wo niemand Leben will, aber sie müssen es bis an Ihr Lebensende. Ich hatte da mehr Glück. Ich darf zurück.

Danke dir ich werde mir deine Worte sehr zu Herzen nehmen, ich kämpfe so gut ich es kann für Euch Tiere und werde Euch eine Stimme geben. 
Schwimm in die Freiheit weit weit fort. 
Ja, dass mach ich. 
Tschüss